Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
FK1 - Brennt PKW
17.06.2019Feuer PKW/Motorrad
Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 7, kurz vor der Anschlussstelle Ramelsloh, … weiterlesen »
FK1 - Brennt PKW
27.05.2019Feuer PKW/Motorrad
Gleich zwei Einsätze innerhalb einer Viertelstunde hielten am Montagabend, den 27. … weiterlesen »
FK1 - Brennt PKW
03.05.2019Feuer PKW/Motorrad
Am Freitagabend den 3. Mai brannte auf der Bundesautobahn A7, … weiterlesen »
Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2019

THS - Auslaufen von Betriebsstoffen

25.02.2019 Auslaufen klein nach VU
Bei einem schweren LKW-Unfall auf der Autobahn A7 wurden am Montagnachmittag zwei LKW sowie ein Baustellen-Absperrfahrzeug völlig zerstört. Die beiden LKW befuhren die BAB 7 in Fahrtrichtung Hannover. Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf übersah der vorausfahrende blaue LKW ein, zur Sicherung einer Tagesbaustelle, aufgestelltes Absperrfahrzeug und fuhr auf dieses auf. Bei dem Aufprall wurde die Beifahrerseite des LKW massiv beschädigt und der fast volle Kraftstofftank aufgerissen. Der ihm folgende weiße LKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ebenfalls auf das Absperrfahrzeug auf. Der vermeintliche Unfallverursacher kam nach dem Aufprall erst einige hundert Meter hinter der Unfallstelle auf dem Standstreifen zum Stehen. Durch den aufgerissenen Tank verteilten sich so mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff auf den beiden rechten Fahrstreifen. Neben der Polizei wurde die Freiwillige Feuerwehr Brackel zum Abstreuen der auslaufenden Betriebsstoffe alarmiert, zudem füllten die Feuerwehrkräfte den im Tank verbliebenen Rest Dieselkraftstoff in Kanister um. Mit der Reinigung der Fahrbahn wurde eine Spezialfirma beauftragt. Glück im Unglück: Bei dem Unfall wurde niemand ernsthaft verletzt. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur genauen Unfallursache auf. Während der Aufräum- und Reinigungsarbeiten mussten in Fahrtrichtung Süden zeitweise zwei von drei Fahrstreifen gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Ein Hinweis noch in eigener Sache: Die Anfahrt der Rettungskräfte wurde durch eine schlecht gebildete Rettungsgasse massiv erschwert. Insbesondere die auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden LKW behinderten die Anfahrt erheblich. Daher wieder der dringende Appell: Bitte schon bei den ersten Anzeichen eines Rückstaus eine Rettungsgasse zwischen dem äußert linken und allen anderen Fahrstreifen bilden! Eine Rettungsgasse, die eine schnelle Anfahrt zur Unfallstelle ermöglicht, kann Leben retten!
Bericht: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt
Fotos: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

« Übersicht Einsätze 2019