Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
26 - FK1 - Brennt PKW
18.09.2021Feuer PKW/Motorrad

Zu einem gemeldeten PKW Brand mussten am Samstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr … weiterlesen »

25 - THY - Verkehrsunfall
26.08.2021Person klemmt THY

Am Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr mussten die Feuerwehren aus Hanstedt, Quarrendorf … weiterlesen »

24 - TH1 - Droht zu fallen Baum
11.08.2021Technische Hilfeleistung
Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2006

THY, Verkehrsunfall

03.07.2006 Person klemmt THY

Am Montagnachmittag, 03.07.2006, ereignet sich kurz hinter der Anschlussstelle Thieshope (BAB7) ein schwerer Unfall. Eine Frau wird in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Gegen 16:10 Uhr kommt ein Audi mit Hamburger Kennzeichen aus noch nicht geklärten Gründen von der linken Fahrbahn nach ganz rechts in die Böschung ab, überschlägt sich und bleibt anschließend auf dem Dach liegen. Ersthelfern gelingt es zwar, die Frau aus ihrer Kopfüber hängenden Position zu befreien, aber ihre starken Schmerzen verhindern ein Herausholen aus dem Wagen. Die um 16:14 Uhr alarmierten Einsatzkräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Brackel und der Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Maschen rücken zur Befreiung der 71jährigen Fahrerin aus Hamburg an. Sie entfernen den Mittelholm und die hintere Tür des Audi A4 Avant mit der Rettungsschere. Erst jetzt kann sie so schonend wie möglich aus ihrem Wrack befreit werden. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 29 versorgt die Frau danach umfangreich. Die Frau wird mit schweren Verletzungen im Rettungswagen ins AK Harburg gebracht. Nach der Personenrettung helfen die Feuerwehrleute noch bei der Bergung des vollkommen zerstörten Audis. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und die Landung des Rettungshubschraubers muss die Fahrbahn in Richtung Hamburg für fast eine Stunde voll gesperrt werden. Daher bildet sich durch den nachfolgenden Verkehr ein über vier Kilometer langer Stau. Die Ursache für den Unfall und die Schadenshöhe werden von der Autobahnpolizei Thieshope ermittelt.


« Übersicht Einsätze 2006