Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
26 - FK1 - Brennt PKW
18.09.2021Feuer PKW/Motorrad

Zu einem gemeldeten PKW Brand mussten am Samstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr … weiterlesen »

25 - THY - Verkehrsunfall
26.08.2021Person klemmt THY

Am Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr mussten die Feuerwehren aus Hanstedt, Quarrendorf … weiterlesen »

24 - TH1 - Droht zu fallen Baum
11.08.2021Technische Hilfeleistung
Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2006

THY, Verkehrsunfall

28.07.2006 Person klemmt THY

Am Freitag, 28.07.2006, kommt es gegen 12:50 Uhr auf der BAB7 zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf zu einem schweren Unfall. Kurz hinter der Anschlussstelle Thieshope in Fahrtrichtung Hannover verliert laut Autobahnpolizei Thieshope ein 42-jähriger Familienvater durch einen geplatzten Reifen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei gerät der blaue Kombi in die Mittelleitplanke und schleudert von dort aus quer über alle drei Fahrstreifen. Als der PKW an den Seitenstreifen gelangt, überschlägt er sich noch mehrfach in Höhe des Wildfangzaunes. Danach kommt der aus Wernigerode stammende Wagen auf dem Dach liegen. Unfallzeugen, darunter auch Mitglieder einer gerade vorbeikommenden Gruppe des DLRG, eilen zum Unfallwagen, um Erste Hilfe zu leisten. Da die ersten Versuche scheitern, die dreiköpfige Familie aus dem Fahrzeug zu holen, werden neben zwei Rettungswagen und dem Notarzt auch die Freiwillige Feuerwehr Brackel sowie der Rüstwagen aus Maschen alarmiert. Den Ersthelfern gelingt es aber doch noch vorm Eintreffen der Wehr Brackel, die beiden Eltern sowie das 4-jährige Kind aus ihrer kopfüber hängenden Position zu befreien und aus dem Fahrzeug zu holen. Der Rettungsdienst bringt die Familie zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus nach Winsen. Dort werden glücklicherweise nur leichtere Verletzungen festgestellt. Während drei Feuerwehrleuten der Wehr Brackel mit einem Fahrzeug an der Unfallstelle bleiben, diese sicheren und beim Bergen des Fahrzeuges helfen, können die anderen Fahrzeuge aus Brackel und Maschen sofort wieder abrücken oder noch auf der Anfahrt beidrehen. Das Fahrzeug ist durch den Unfall total zerstört. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt.


« Übersicht Einsätze 2006