Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
16 - FW1 - Unklare Rauchentwicklung
23.08.2020Feuer Wald
14 - FW1 - Unklare Rauchentwicklung
22.08.2020Feuer Wald
15 - TH1 - Patientenversorgung
22.08.2020Sonstige Einsätze
Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2009

Feuer - brennt PKW

28.08.2009 Feuer PKW/Motorrad

Zu einem brennenden Opel Astra Coupe wurde am Freitagabend, den 28.08.2009 gegen 19.51 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Brackel alarmiert.

Ein junger Opelfahrer aus dem Kreis Bad Doberan bemerkte auf der A7 zwischen Thieshope und Ramelsloh, daß sein PKW auf einmal nicht mehr ordentlich lief und steuerte sein Coupe auf den Standstreifen bei Kilometer 24, in Fahrtrichtung Hamburg. Beim Verlassen des Fahrzeuges qualmte das Fahrzeug bereits und kurze Zeit später loderten schon die ersten Flammen. Dem jungen Mann gelang es noch, sein Gepäck aus dem brennenden Fahrzeug zu retten und sich von dem Wagen zu entfernen. Innerhalb weniger Minuten stand der Wagen lichterloh in Flammen. Zwei Feuerwehrleute von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Brackel gingen unter schwerem Atemschutzgerät mit einem C- Strahl- und einem Schaumrohr gegen das Feuer vor. Innerhalb weniger Minuten gelang es, das Feuer das sich auch schon auf den Seitenstreifen ausgedehnt hatte, unter Kontrolle zu bringen und ablöschen zu können.
Probleme hatten die Brackeler Feuerwehrleute auf der Anfahrt zur Einsatzstelle. Kurz vor der Einsatzstelle, die gerade von Polizeibeamten voll gesperrt wurde, hatten sich zwei LKW- Sattelzüge sowie diverse PKW so auf der dreispurigen A7 gestellt das diese neben den dreispurigen Fahrbahnen auch den Standstreifen blockierten. Selbst in der Rettungsgasse, wodurch die Brackeler Einsatzfahrzeuge sich ihren Weg bahnten, ließ es einige PKW- Fahrer völlig kalt, für die Rettungskräfte Platz zu machen.
Wie hoch der Schaden ist und wodurch das Feuer ausbrach, steht noch nicht fest. Die Fahrbahn der A7 in Richtung Hamburg musste für eine halbe Stunde, wegen des starken Qualmes, voll gesperrt werden.


« Übersicht Einsätze 2009