Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
16 - FW1 - Unklare Rauchentwicklung
23.08.2020Feuer Wald
14 - FW1 - Unklare Rauchentwicklung
22.08.2020Feuer Wald
15 - TH1 - Patientenversorgung
22.08.2020Sonstige Einsätze
Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2009

Feuer - brennt Carport

09.09.2009 Feuer mittel

Zu einem brennenden Carport wurden, am Mittwochabend, den 09.09.2009 gegen 17.58 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Brackel, Marxen sowie der Einsatzleitwagen aus Hanstedt alarmiert. Im Brackeler Wohngebiet Suhrkampen hatten Anwohner sehr starke Verqualmung um ein Carport festgestellt, das auch noch direkt an ein Zweifamilienwohnhaus angebaut war. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, nur wenige Minuten nach der Alarmierung, stellten diese fest, daß das Feuer aus einem größeren Schuppen unter dem Carport kam. Sechs Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutzgerät mussten eingesetzt werden, um das Feuer im Inneren zu bekämpfen. Um an die eigentliche Brandstelle zu gelangen, mussten die Feuerwehrleute etliche Kleinteile, Sitzmöbel und einen Schrank sowie Fahrräder aus dem Inneren nach draußen bringen, um anschließend das Feuer ablöschen zu können. Die Flammen hatten sich dazu schon in einer Dämmschicht weiter gefressen, die ebenfalls wie auch einige Bretter von außen, von den Feuerwehrleuten entfernt werden mussten, um dann anschließend die restlichen Glutnester ablöschen zu können.

Der Einsatz für die Feuerwehr, die mit insgesamt 40 Feuerwehrleuten anrückte, war nach rund 45 Minuten erledigt. Wodurch das Feuer ausbrach, ist noch unbekannt. Wie hoch der Schaden ist, steht ebenfalls noch nicht fest.


« Übersicht Einsätze 2009