Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
32 - FK2 - Brennen mehrere PKW
26.05.2022Feuer PKW/Motorrad

Mehrere brennende PKWs erforderten an Christi Himmelfahrt den Einsatz mehrerer Feuerwehren … weiterlesen »

30 - FW1 - Brennt Osterfeuer
16.04.2022Feuer klein

In den Morgenstunden des Ostersamstag brannte das Osterfeuer in Marxen vorzeitig.

weiterlesen »
29 - TH1 - Baum auf Straße
26.03.2022Technische Hilfeleistung

Zu einem auf der Straße "Vor dem Haßel" liegenden Baum wurde … weiterlesen »

Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2013

Feuer - brennt Biogasanlage

18.06.2013 Alarmübungen

Die Biogasanlage in der Hanstedter Straße am Ortsausgang von Holtorfsloh war jetzt Schauplatz einer groß angelegten Alarmübung von Feuerwehren der Gemeinden Seevetal und Hanstedt. Ausgangslage dieser großen Einsatzübung sollte die praktische Umsetzung der vorherrschenden Alarm- und Einsatzpläne für die Biogasanlage sein.

Die Übung wurde von Seevetals Gemeindeausbildungsleiter Dieter Kröger ausgearbeitet, die Lage sah vor, dass es im Bereich des Maschinenraums zu einem Brand gekommen war. Dieser hatte sich relativ schnell in die Anlage ausgebreitet und drohte die Biogasanlage komplett zu vernichten.

Durch die Winsener Rettungsleitstelle wurden die Feuerwehren aus Brackel ( SG Hanstedt ), Holtorfsloh, Maschen, Ohlendorf und Ramelsloh sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal zu dieser groß angelegten Alarmübung alarmiert. Während durch die ersten Kräfte der Feuerwehren aus Brackel und Holtorfsloh sofort die Hanstedter Straße gesperrt wurde, rückten die weiteren alarmierten Kräfte zum Brandobjekt vor.

Nach Erreichen von Sammelplätzen gingen die eingesetzten Einsatzkräfte zielorientiert und wie in den Einsatzplänen vorgesehen vor. Einige Trupps nahmen unter umluftunabhängigen Atemschutz die Brandbekämpfung vor, weitere Einsatzkräfte bauten eine umfangreiche Wasserversorgung auf und speisten die Tanklöschfahrzeuge der Wehren aus Ohlendorf und Maschen mit dem Wasser ein. Mittels eines Gasspürmessgeräts ging ein Feuerwehrmann vor und setzte dieses zum vermeintlichen Messen von nachweisbaren Gasen in der Umgebungsluft ein.

Die Übungsleitung, neben dem Ausbildungsleiter bestehend aus Seevetals stellvertretenden Gemeindebrandmeister Andreas Brauel und dem stellvertretenden Zugführer des Fachzuges Wasserförderung der Kreisfeuerwehr, Sascha Steenbock hatte nach nicht ganz einer Stunde bereits genug gesehen und ließ die Übung als erfolgreich für beendet erklären. Den Einsatzkräften wurde im Anschluss an die Übung nach die Funktionsweise der Biogasanlage erklärt, und in einer kurzen Besprechung wurde die Übung noch einmal angerissen und einige, für die Zukunft wichtige Verbesserungsvorschläge für die Abarbeitung von realen Einsätzen gemacht.

Bericht: Matthias Köhlbrandt
Fotos: Matthias Köhlbrandt

« Übersicht Einsätze 2013