Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
32 - FK2 - Brennen mehrere PKW
26.05.2022Feuer PKW/Motorrad

Mehrere brennende PKWs erforderten an Christi Himmelfahrt den Einsatz mehrerer Feuerwehren … weiterlesen »

30 - FW1 - Brennt Osterfeuer
16.04.2022Feuer klein

In den Morgenstunden des Ostersamstag brannte das Osterfeuer in Marxen vorzeitig.

weiterlesen »
29 - TH1 - Baum auf Straße
26.03.2022Technische Hilfeleistung

Zu einem auf der Straße "Vor dem Haßel" liegenden Baum wurde … weiterlesen »

Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2017

THU1, VU PKL

15.04.2017 Person klemmt THY

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Ostersamstag, den 15.4.2017 auf der Bundesautobahn bei Thieshope. In dessen Folge es glücklicherweise nur zu einem Blechschaden kam.

Gegen 16.28 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle des Landkreises Harburg die Freiwillige Feuerwehr Brackel sowie den Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Maschen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg. Hier war ein Berliner PKW aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und auf eine Leitplanke aufgefahren. Der PKW wurde dabei auf die Seite geschleudert und blieb auf dieser liegen.

Da sich die fünf Insassen zuerst nur schlecht befreien konnten und einer der Insassen im Fahrzeug eingeklemmt sein sollte, wurden die beiden Feuerwehren sowie ein Rettungswagen und Notarzt alarmiert. Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte konnte schon die erste Entwarnung gegeben werden, dass keine Person mehr eingeklemmt sei. Die Maschener Einsatzkräfte konnten die Einsatzfahrt darauf hin abbrechen und wieder einrücken. Brackeler Feuerwehrleute streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und klemmten die Batterie ab. Der Rettungsdienst vom Roten Kreuz untersuchte Vorort die Fahrzeuginsassen. Da die zwei Frauen und drei Männer aber den Unfall zum Glück mit einem gehörigen Schrecken überstanden hatten und somit unverletzt blieben, brauchte keiner der Berliner ins Krankenhaus mitgenommen werden. Die Polizei versucht nun zu klären, wie es zum Unfall kam und wie hoch der gesamte Schaden ist.

Bericht: Arne Behrens
Fotos: Arne Behrens

« Übersicht Einsätze 2017