Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
32 - FK2 - Brennen mehrere PKW
26.05.2022Feuer PKW/Motorrad

Mehrere brennende PKWs erforderten an Christi Himmelfahrt den Einsatz mehrerer Feuerwehren … weiterlesen »

30 - FW1 - Brennt Osterfeuer
16.04.2022Feuer klein

In den Morgenstunden des Ostersamstag brannte das Osterfeuer in Marxen vorzeitig.

weiterlesen »
29 - TH1 - Baum auf Straße
26.03.2022Technische Hilfeleistung

Zu einem auf der Straße "Vor dem Haßel" liegenden Baum wurde … weiterlesen »

Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2018

FK2, Brennt Mähdrescher

05.08.2018 Feuer LKW/Bus/Trecker

Zu einem Mähdrescherbrand in Marxen wurden am Sonntagnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren aus Marxen, Brackel, Hanstedt und Thieshope alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug während der Feldarbeit im Heckbereich in Brand. Der Fahrer der Landmaschine bemerkte dies schnell und konnte das Fahrzeug im Randbereich des Feldes abstellen, den Mähdrescher unverletzt verlassen und den Notruf absetzten. Der Brand hatte zu diesem Zeitpunkt bereits auf ca. 100m² Stoppelfeld übergegriffen und drohte sich auf eine angrenzende Böschung auszubreiten. Ein zweiter, zufällig anwesender Landwirt verteilte mit seinem Frontlader Erde auf dem brennenden Stoppelfeld und verhinderte somit eine noch raschere Ausbreitung des Feuers. Die ca. 60 Kräfte der vier Freiwilligen Feuerwehren waren innerhalb weniger Minuten vor Ort. Zwei Kräfte gingen unter Atemschutz auf den Mähdrescher vor und konnten den Brand mithilfe eines C-Strahlrohres schnell ablöschen. Um an letzte Glutnester heranzukommen, mussten größere Mengen Stroh aus dem Heck des Mähdreschers entfernt und abgelöscht werden. Mit zwei weiteren C-Strahlrohren wurde parallel der Brand des Stoppelfeldes bekämpft und abgelöscht. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass es der besonnenen und schnellen Reaktion der Landwirte zu verdanken ist, dass es zu keinem noch größeren Schaden gekommen ist. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, welche die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe aufgenommen hat.

Bericht: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt
Fotos: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

« Übersicht Einsätze 2018