Freiwillige Feuerwehr Brackel

TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in BrackelFEU, Großbrand in Brackel
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
TH_Y, Verkehrsunfall BAB7TH_Y, Verkehrsunfall BAB7
FEU, Großbrand in QuarrendorfFEU, Großbrand in Quarrendorf
FEU Kfz, PKW Brand BAB7FEU Kfz, PKW Brand BAB7
FEU, LKW Brand BAB7FEU, LKW Brand BAB7
TH, Öl auf StraßeTH, Öl auf Straße
FEU, Großbrand in HanstedtFEU, Großbrand in Hanstedt
Letzte Einsätze
32 - FK2 - Brennen mehrere PKW
26.05.2022Feuer PKW/Motorrad

Mehrere brennende PKWs erforderten an Christi Himmelfahrt den Einsatz mehrerer Feuerwehren … weiterlesen »

30 - FW1 - Brennt Osterfeuer
16.04.2022Feuer klein

In den Morgenstunden des Ostersamstag brannte das Osterfeuer in Marxen vorzeitig.

weiterlesen »
29 - TH1 - Baum auf Straße
26.03.2022Technische Hilfeleistung

Zu einem auf der Straße "Vor dem Haßel" liegenden Baum wurde … weiterlesen »

Notruf
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Partner der Feuerwehr
Koch - Partner der Feuerwehr
» Einsätze » Einsätze 2018

F2, Unklare Rauchentwicklung

07.08.2018 Feuer mittel

Ein unklarer Brandgeruch im Marxener Kindergarten löste am Dienstagnachmittag einen Feuerwehreinsatz aus. Gegen 15 Uhr bemerkte eine Erzieherin Brandgeruch in einem der Kindergartenräume. Daraufhin verließ sie mit allen Kindern das Gebäude und setzte einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Marxen und Brackel den in Hanstedt stationierten Einsatzleitwagen der Samtgemeindefeuerwehr. Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann noch das Tanklöschfahrzeug der FF Hanstedt nachgefordert. Die Feuerwehr war mit ca. 45 Kräften innerhalb weniger Minuten vor Ort. Unter der Leitung von Marxens Ortsbrandmeister Marc Borchers wurde das Gebäude nach möglichen Brandquellen abgesucht. Dabei wurden auch Teile der Deckenverkleidung geöffnet. Parallel wurden vier Feuerwehrkräfte mit Atemschutzgerät ausgestattet und in Bereitstellung gebracht, um schnell auf ein mögliches Feuer reagieren zu können. Nach kurzer Suche wurde dann ein durchgebrannter Trafo einer Deckenleuchte als Geruchsquelle ausgemacht. Der Strahler wurde demontiert und ins Freie gebracht. In der Zwischenzeit wurden die Kinder, welche sich an einem schattigen Sammelpunkt versammelt hatten, mit Getränken versorgt. Auch für die Einsatzkräfte wurden Getränke organisiert, da während des Einsatzes hochsommerliche Temperaturen von ca. 36°C im Schatten herrschten. Der Einsatz war nach einer knappen Stunde beendet. Verletzt wurde niemand.

Ein wichtiger Hinweis noch in eigener Sache: Die Erzieherin hat umsichtig und absolut richtig gehandelt! Bei einem solchen Brandgeruch ist stets ein Notruf abzusetzen und das Gebäude zu evakuieren!

Bericht: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt
Fotos: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

« Übersicht Einsätze 2018